Kommt sofort...

Reboote dich selbst! 💻 Neustarten wie ein Computer?

Reboot – und schwupps, ist man wieder voll da!

Reboot computer


So einen Reboot wünscht man sich wohl. Was beim Computer funktioniert, kann beim Menschen vielleicht gar nicht so anders sein (wo ist schließlich der Unterschied?). Ein Reboot für den Geist ist dabei eine Sache. Für den Körper etwas anderes. Natürlich hängt beides irgendwie zusammen. Während man die Psyche mit Tricks wie Meditation überlisten kann, bleibt für den Körper häufig bloß die berühmte Mütze Schlaf oder ein Push von außen. Adrenalin ist ein guter Helfer, wirkt allerdings nur sehr kurz. Koffein ist der Klassiker und die wohl älteste und meistbenutzte Droge, um dem Körper seinen kleinen Reboot zu verpassen. In der Apotheke findet sich so manches Mittelchen. Viele Mineralstoffe, Vitamine und natürlich andere, eher abenteuerliche Stoffe gehen natürlich auch, häufig mit Synergien. Ein Neustart wie beim Computer ist das natürlich nicht. Der ist vielleicht am besten vergleichbar mit gutem, langen Schlaf. Und den gönnen wir uns ja kaum noch.

Müdigkeit unerwünscht.

müde tired

Gibt man den Begriff “Müdigkeit” mal bei Google ein, könnte man den Eindruck bekommen, es handele sich um eine Erkrankung, die es dringend zu bekämpfen gilt. Dabei wissen wir alle, wie wunderbar es sein kann, müde ins Bett zu fallen und gut auszuschlafen. Immer häufiger verspüren wir allerdings den Druck, stattdessen lieber etwas anderes zu machen. Sei es, der Netflix-Sucht zu frönen, die Extra-Schicht für die Arbeit nachzulegen oder für die nächste Klausur ganz sicher noch nicht genug gelernt zu haben. Mehr und länger zu tun geht allerdings häufig zulasten der Effektivität. Es kommt also wie so oft auf das richtige Maß an. Und darauf, Müdigkeit als normalen Zustand zu begreifen.

Was hilft denn nu?

Gut schlafen, sich nicht zu sehr stressen, öfter mal sporteln und sich gut ernähren – das wissen wir doch alle!

Die Tasse Kaffee oder Tee am Morgen schadet natürlich nicht und wirkt dauerhaft und zuverlässig, wenn man es nicht übertreibt. Wenn’s ein bisschen mehr sein darf, sollten noch andere Stoffe dazu, die das Koffein in seiner Arbeit unterstützen. Das können zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe und ein kleiner Schub Dextrose macht eben auch schnell wach. Auch wenn da die Dosis eine entscheidende Rolle spielt. Die dutzenden Gramm Kristallzucker aus der Dose Energy Drink sind weniger empfehlenswert als ein kleiner, gezielter Push mit Dextrose. Taurin und vielen Aminosäuren wird auch einiges nachgesagt, bewiesen ist davon das wenigste.

Mehr dazu im Shop!

Stefan

Stefan hat in Münster Pharmazie studiert und ist mittlerweile approbierter Apotheker. Noch während des Studiums entwickelte er "Der Katerkiller". Aus rechtlichen Gründen wurde das Produkt leicht verändert als "Reboot" neu rausgebracht. Wenn er nicht gerade über Dosenbrausen und obskure Mittelchen herzieht, arbeitet er bei einem Fachverlag und denkt sich Apps aus.

Beantworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *