Kommt sofort...

Reboot: Tipps für den Geschmack

blubberbild.jpg

Reboot schmeckt – naja, geht so. Wir haben extra auf viele Geschmacksstoffe verzichtet und versucht, die Brause neutral zu halten. Da Vitamine und Mineralstoffe einen wenig angenehmen Geschmack mitbringen, gefällt das nicht immer.

Wir haben daher mal ein wenig experimentiert und auch von euch Tipps bekommen! Zwei Varianten haben es zu höheren Ehren geschafft:

Ein Spritzer Zitronensaft

Einfach frisch aus der Zitrone ins fertige Reboot geben, im Zweifel tun es auch ein paar Tropfen Zitronensaftkonzentrat. Macht den Geschmack direkt “voller” und fruchtiger, ohne an Wirkung und Kaloriengehalt viel zu ändern. Die Brause löst sich auch wunderbar in Zitronenlimonade auf, was wir am leckersten fanden. Wenn man nicht zur zuckerfreien Variante greift, geht das dann natürlich auf den Kalorienzähler.

Cola

Sieht wenig appetitlich aus, funktioniert aber: Ungefähr drei Viertel Reboot und ein Viertel Cola im Glas schmeckt. Der gesundheitsbewusste Ansatz ist das natürlich nicht.

Wassermenge

Ein großer Vorteil des Brausepulvers ist, dass man Intensität und auch Wirkung mit der Wassermenge einstellen kann. Wir empfehlen 0,3l als gesundes Mittelmaß, aber das bleibt natürlich euch überlassen. Vor dem Sport möchte man den Magen ja lieber nicht so voll haben, da kann man Reboot auch als Konzentrat mit wenig Wasser zubereiten. Für einen leichteren Geschmack und mehr Wasserzufuhr, zum Beispiel am “Morgen danach”, empfiehlt sich mehr Wasser pro Beutel.

Tee, Milch,…

Tees, Milch, Joghurt, Proteinshake – geht alles, ist aber Geschmacksache. Etwas Wasser sollte immer dabei sein, damit sich das Pulver gut auflöst.

Und ihr?

Habt ihr selbst mal experimentiert? Oder sucht ihr noch Tipps zu eurer Anwendung von Reboot? Schreibt gerne an info@reboot-brause.de oder in die Kommentare!

Stefan

Stefan hat in Münster Pharmazie studiert und ist mittlerweile approbierter Apotheker. Noch während des Studiums entwickelte er "Der Katerkiller". Aus rechtlichen Gründen wurde das Produkt leicht verändert als "Reboot" neu rausgebracht. Wenn er nicht gerade über Dosenbrausen und obskure Mittelchen herzieht, arbeitet er bei einem Fachverlag und denkt sich Apps aus.

Beantworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *